Auch die beste Turnierorganisation kann nicht verhindern, daß manche Entscheidungen nur um Haaresbreite fallen - oder ist es vielleicht gerade die Qualität eine großartigen Turniers, daß es um jeden Platz spannend zugeht? In Ingolstadt jedenfallls gab es am Ende eiine Menge zu rechnen und zu zittern, doch aus den 32 Teilnehmern ging nach fünf Runden und sieben Stunden Spielzeit auch ein überragender Gesamtsieger hervor.

ijap1 jugMilo Müller vom SC Windischeschenbach hatte 200 km Anreise auf sich genommen, um das Turnier mit 5 Siegen zu dominieren - Lohn war der Gewinn der U10-Wertung. In der U12-Wertung lag am Ende Luca Koch mit 4 aus 5 vorne, der Jubel über den ersten Turniersieg seiner Laufbahn war beiden Kelheimern groß. Die U8 entschied Johannes Keck vom SV Lauf für sich, zwei Punkte und einer halber Buchholzpunkt Vorspung reichten ihm dazu.

Die neue Saison hat kaum begonnen und hatte schon eine ganze Menge Neuigkeiten zu bieten. Als Auftaktveranstaltung wurden die Chessimo-Pokalturniere nämlich erstmals in Ingolstadt ausgetragen, und das zudem mit einer erweiterten DWZ-Grenze. Nun durften auch Spieler mit einer DWZ bis zu 1600 teilnehmen, so daß die Top-Gruppe bei den Amateuren gar einen Schnitt von DWZ 1546 zu bieten hatte.

Amateur-Gruppe 9Insgesamt waren in Ingolstadt genau die möglichen 72 Teilnehmer am Start, jeder Turniertisch war besetzt, der größere Anteil dabei von den auf zehn Gruppen aufgeteilten 40 Teilnehmer der Amateur-Pokalturniere. Diie Spieldauer war in den Gruppen jedoch recht unterschiedlich, so war die erste Siegerehrung um 13:30 Uhr schon vorbei, manch andere erst um 17:30 Uhr.

Noch während die Druckertinte auf den Urkunden aus Deisenhofen trocknete, liefen schon die Vorgespräche für die Turniere der kommenden Saison. Und weil die Beliebtheit unserer Turnierserie immer weiter zunimmt, zögerten wir nicht, gleich nach Ende der Sommerferien groß einzusteigen!

indexDen Auftakt macht dabei eine Premiere. Die Schachfreunde des MTV Ingolstadt zeigten sich von der Idee der Chessimo-Pokalturniere begeistert und richten nun am 17. September erstmals selber diese aus. Wir freuen uns über diesen Zuwachs bei den Veranstaltern!

Die Ausschreibung ist veröffentlicht, die Voranmeldeliste offen - da die Teilnehmerzahl beschränkt ist, lohnt sich hier auf jeden Fall eine rechtzeitige Anmeldung, wenn man mitspielen möchte!

scv logoNur achte Tage später geht es dann mit dem dienstältesten Ausrichter weiter. Der SC Vaterstetten-Grasbrunn lädt schon zum sechsten Mal ein, auch hier ist die Ausschreibung bereits online. Zwar können dort mehr Teilnehmer antreten, aber aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen bei den Münchner Turnieren in den letzten Monaten kann auch dort eine frühzeitige Anmeldung eine gute Idee sein.

Zu beiden Turnieren gibt es zudem eine Regeländerung zu vermelden. Ab sofort ist der Amateur-Pokal für Spieler bis zu DWZ 1600 offen. So können wir noch weiteren Schachbegeisterten die Möglichkeit eröffnen, die sagenhafte Erfahrung eines kompletten DWZ-Turniers an einem einzigen Tag zu genießen.

In den Jugend-Pokalturnieren gab es in Deisenhofen so manche Überraschung zu verzeichnen. So konnte sich einzig in der U12 mit dem Unterhachinger Karl Thiemann einer der topgsetzten Spieler durchsetzen.

In der U8 und U10 dagegen kamen jeweils die an Nummer fünf gesetzten Spieler als Sieger ins Ziel. Doch zumindest bei Pierre Lipinsky vom SC Tarrasch 45 München, der die U10 für sich entscheiden konnte, war die Überraschung nicht übergroß.

Viel eher erstaunte da schon der Sieg des Vaterstetteners Jakob Karpen in der U8. Doch am Ende sind 4,5 Punkte mit einem siegbringenden Remis in der Schlurunde gegen den topgesetzten Vinzenz Schilay, der damit Dritter wurde, einfach eine überragende Leistung.

djap2 artikel jug

28 Spieler fanden sich am 2. Juli zu den Amateur-Pokalturnieren in Deisenhofen ein. So ergaben sich genau sieben Gruppen, die eine große Bandbreite an Spielstärken abdeckten. Ein DWZ-Schnitt von 1432 in Gruppe 1 auf der einen Seits, eine Gruppe komplett ohne DWZ-Zahlen auf der anderen Seite, es war für jeden etwas dabei.

djap2 artikel amaAm Ende gabe es überraschenderweise acht Sieger, denn in Gruppe 5 war die Zeit nach Ende aller Partien schon sehr fortgeschritten, so daß die Turnierleitung auf die Stichkampfpartien zur Ermittlung eines eindeutigen Gegners verzichtete. Gut für Elke Kast und Andreas Schwarz, die so beide einen Pokal mit nach Hause nehmen konnten.

vjap5 jugendpokaleBereits zum fünften Mal fand am letzten Tag der Pfingstferien in Vaterstetten eine Kombination aus Jugend- und Amateurpokal (Chessimo-Pokalturniere) statt. Nachdem beim Start vor 2 Jahren 44 Schachspieler mit von der Partie waren, fanden sich diesmal im Bürgerhaus Neukeferloh 109 Schachspieler, darunter auch ein Schachfreund aus der Nähe von Wien, zum Wettkampf ein. 53 Kinder traten in den Altersklassen U8, U10 und U12 an. Alle drei Altersklassen wurden getrennt gespielt.

56 Teilnehmer im Amateur-Pokal, das bedeutete 14 Gruppen und einen neuen Rekord. Beinahe wäre auch noch eine 15. und 16. Gruppe zustande gekommen, allerdings gab es kurzfristig einige krankheitsbedingte Absagen, so dass wir drei Spieler mit einer DWZ an der 1.000er-DWZ-Grenze im Jugendpokal mitspielen ließen und es somit doch bei 14 Amateur-Gruppen blieb. Die hohe Anzahl von Gruppen hatte den Vorteil, dass viele Spieler sehr eng beieinander lagen, am besten zu sehen in Gruppe 10, wo alle vier Spieler zwischen DWZ 1030 und 1045 angesiedelt waren. Genau das macht ja den Reiz des Amateur-Pokals aus.

Bevor wir mit den Turnieren in Vaterstetten am 29. Mai und Deisenhofen am 2. Juli in den Endspurt der Saison gehen, hat unsere Statistikabteilung ein paar interessante Fakten zusammengetragen.

Der Teilnehmerrekord von 117 Spielern, der am 24. April in München erzielt wurde, führte zu einem weiteren deutlichen Anstieg der Teilnehmerzahlen - schon jetzt haben wir die des letzten Jahres deutlich übertroffen. 238 verschiedene Spieler waren bei den bisherigen vier Turnieren am Start, über 100 mehr als bei den fünf Turnieren des letzten Jahres.

Amateur-Gruppe 12Erneut waren es zwölf Amateur-Gruppen, die an den Start gingen. Doch trotz vieler junger Spieler in den verschiedenen Turnieren gab es keine Gruppe, die zügig fertig war - erst am frühen Nachmittag fanden die ersten Siegerehrungen statt.

Abgesehen davon freuen wir uns besonders über die neuen Gesichter von Vereinen, die bisher noch nicht so häufig bzw. gar nicht an den Chessimo-Pokalturnieren teilgenommen haben, wie z.B. aus Poing, Aschheim/Feldkirchen/Kirchheim, von der SG Schwabing, aus Deggendorf oder Neumarkt.

U12-SiegerBeim Münchner Jugend- und Amateurpokal wurde mit 69 Spielern im Jugendpokal, dieses Mal auf die drei Altersklassen U8, U10 und U12 aufgeteilt, und 48 Spielern in den 12 Gruppen des Amateurpokals, ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt - insgesamt 117 der 120 Plätze waren vergeben! Während es bereits am 13. Dezember in Vaterstetten 12 Amateur-Gruppen gab, waren es nun wirklich zu viele Kinder für eine Gruppe, sodass aufgrund der recht gleichmäßigen Aufteilung jede Altersklasse ihr eigenes Turnier spielte.

Bemerkenswert war auch die weite Anreise, die einige Teilnehmer auf sich nahmen - bei den Vereinsnamen liest man Neumarkt, Deggendorf, Lauf a. d. Pegnitz, Regensburg...

In sieben Wochen geht es weiter mit den Chessimo-Pokalturnieren, am 24. April findet das Münchner Turnier statt.

Erstmals wird im Jugend-Pokal auch eine U8-Wertung ausgespielt, um der steigenden Zahl noch jüngerer und trotzdem vollauf begeisterter Schacheleven Rechnung zu tragen.

Die Ausschreibung ist veröffentlicht und die Anmeldeliste hat schon erste Einträge. Wir freuen uns über jeden Teilnehmer!

msjap1 105Die ersten Chessimo-Pokalturniere in Markt Schwaben hatten im Amateur-Bereich acht vollbesetzte Gruppen zu bieten, oft mit ganz unterschiedlicher Altersverteilung.

Die Leistungsdichte war hoch, sodass es zu einigen äußerst knappen Entscheidungen kam.

Doch so langsam kennt man sich schon, die Chance zur Revanche kommt daher sicher bald.

Sieger JugendpokalNach einem Blick auf die Jugend-Teilnehmerliste der Chessimo-Pokalturniere am Valentinstag in Markt Schwaben war die Favoritenliste mit einer Hand voll Namen schon gut gefüllt. Mit Leon Fellner vom SC Garching 1980 auf der höchsten Stufe des Siegertreppchens hatten aber nur wenige gerechnet. Umso mehr beeindruckte seine souveräne Vorstellung, als er in der entscheidenden letzten Partie seinen Vereinskameraden und Sieger von Vaterstetten, Maik Piffczyk, niederringen konnte und sich mit viereinhalb Punkten den Gesamtsieg sicherte.

Am 14. Februar steigen die nächsten Jugend- und Amateur-Pokalturniere, dieses Mal in Markt Schwaben.

Erstmals ist nun auch unser Sponsor - Chessimo - an Bord.

Die Liste der vorangemeldeten Spieler füllt sich bereits - sie ist ab sofort über den neuen Menupunkt einsehbar!

Sieger des Jugend-PokalturniersAm Dreikönigstag fanden sich ganze 87 Teilnehmer schon in aller Früh' in Garching ein, um beim 2. Amateur- und Jugend-Pokal mitszupielen. Vierzig davon spielten in zehn Vierergruppen jeweils einen Sieger in den Amateurgruppen aus (siehe Bericht), während weitere 47 Teilnehmer um die Pokale in den Wertungsklassen U12 und U10 des Jugend-Pokals kämpften.

Hier war am Ende Sviatlana Antonava von der SGem 1882 Fürth erfolgreich, sie gewann als einzige alle fünf Partien und damit die U10-Wertung.

Seite 1 von 2
   
© Chessimo-Pokalturniere